Doris Fraccalvieri - Gesch - Gerichtszust - Abschluss - Arbeitsvertrag
 

Doris Fraccalvieri - Arbeits-Urteile
Geschäftsführer, Streitigkeit, Gerichtszuständigkeit
Gerichtszuständigkeit nach "Beförderung" zum Geschäftsführer

Wird der bisher angestellte Filialleiter im Rahmen der Umwandlung der Filiale in eine eigenständige Vertriebsgesellschaft zum Geschäftsführer der GmbH bestellt, besteht der Arbeitsvertrag nach Abschluss des Geschäftsführer-Dienstvertrages nicht fort und lebt bei einer Kündigung des Dienstvertrages auch nicht wieder auf. Daher sind für Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Geschäftsführer nicht mehr die Arbeitsgerichte, sondern die Zivilgerichte zuständig. Dies gilt nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Nürnberg selbst dann, wenn wegen der Weisungsabhängigkeit des Fremdgeschäftsführers auf dessen Dienstverhältnis arbeitsrechtliche Bestimmungen anwendbar sein sollten.

Doris Fraccalvieri Urteil des LAG Nürnberg vom 02.04.2007 4 Ta 38/07 Pressemitteilung des LAG Nürnberg
Doris Fraccalvieri LAG Nürnberg
Doris Fraccalvieri 4 Ta 38/07
 
Alle Arbeits-Urteile

Doris Fraccalvieri - Gesch - Gerichtszust - Abschluss - Arbeitsvertrag
© Doris- Fraccalvieri /  Doris- Fraccalvieri / Doris Fraccalvieri auf twitter / Doris Fraccalvieri auf linkedin / Doris Fraccalvieri auf pinterest